: , , HUMILIATION, + MUCH MORE

The boss calls his secretary to take a dictation and a few seconds later his very attractive secretary enters the office and take place on his desk. After dictating the first sentences she recognises that he is getting very nervous and that he is always looking at her beautiful shoes. She takes advantage of this situation and brings him down to his by letting him pick up her pen over and over again. takes place in his seat and let him write on his that he has to give her everything he ownes and that she will be the new boss. Then he has to suck her heels and to lick her toes.

boss 001 400q Lady Claudia, Who is the Boss 1, Financial Domination clip

Being on his knees and licking her toes he has to hand out his wallet. She declares him that from now on his belongs to her and takes everything out of it. His wage will be a single cent that he has to take into his mouth. He knows that he has to serve her and to work for her. He thanks her for the privilege of being her slave and being allowed to give her all his by kissing her feet over and over again. Finally she orders him to write the dictation himself while she uses his credit card to go and have fun.


GERMAN:
Der Boss ruft seine Sekretärin Fräulein Claudia zum Diktat in sein Büro. Die äußerst attraktive Lady betritt den Raum in und High-Heely, setzt sich aufreizend auf den Schreibtisch und beginnt zu schreiben. Sie registriert, dass ihr Chef unkonzentriert wird und immer wieder ihre langen Beine, die Plateau Heels und ihre schönen Füße an sieht. Dies Schwäche ausnutzend, lässt Lady Claudia den Stift zu Boden fallen und ihren Chef diesen aufheben. Und schon hat sie ihn genau da wo sie ihn haben wollte: Auf Knien zu ihren Füßen. Lady Claudia übernimmt das Kommando, setzt sich in den Chefsessel, demütigt ihren Ex-Boss, bringt ihn dazu ihr seine Geldbörse zu übberreichen und ihre Heels und Zehen zu lecken.

boss 003 400q Lady Claudia, Who is the Boss 1, Financial Domination clip

Sie erklärt ihm, dass ihr nun alles, was er besitzt gehört. Sie leert die volle Geldbörse und fächelt sich mit den Scheinen genüßlich Wind zu. Sein künftiger Monatslohn wird ab nun genau 1 Cent betragen. Diesen muss der Sklave in seinen Mund nehmen. Er weiß, dass er von nun an für Lady Claudia zu arbeiten hat und ihr dienen muss. Für dieses Privileg muss er sich untertänig mit Fußküssen bedanken. Zuletzt bringt sie ihn dazu sein Diktat wie ein Hund auf allen Vieren zu ihren Füßen selbst zu schreiben, während sie online mit seiner Kreditkarte shopt.

This & much more only at the FEMDOM CLUB

| join now | member login | webmaster $ |